preload
0 Comments | Jan 15, 2014

Terrassenüberdachung mit Glasschiebedach

Neben den klassischen Wintergärten, die zur Zeit bei Eigenheimbesitzern sehr beliebt sind, gibt es eine weitere Methode den Garten in geschützter Atmosphäre genießen zu können: Eine Terrassenüberdachung (nach Wunsch mit Glasschiebedach). Dabei wird die Terrasse – wie der Begriff bereits erahnen lässt – mit einem massiven Außengerüst versehen (zum Beispiel aus Aluminium), welches verschiedene Arten von Dachmaterialien tragen kann.

Terrassenüberdung Beispiel aus der Gastronomie

Welche Vor- aber auch Nachteile eine Terrassenüberdachung mit einem Glasschiebedach mit sich bringt, wird nun im Folgenden näher erläutert.

  • Durch die überdachte Terrassenfläche kann auch bei schlechter Witterung die Außenanlage genutzt werden – so kann der Garten (vergleichbar mit einem klassischen Wintergarten) auch bei schlechtem Wetter hautnah erlebt werden.
  • Die Glasdächer können mit speziellem Sonnenschutz versehen werden, der – je nach Sonneneinstrahlung – individuell verstellbar ist.
  • An besonders warmen Tagen kann man das entsprechende Glasschiebedach öffnen, so dass zu der ebenerdig zirkulierenden Luft auch Frischluft von oben hereinströmt.
  • Bei möglichen Defekten der Anlage sollte man unbedingt die Baufirma der Anlage informieren, da man zum einen Garantie auf die erbrachte Leistung/ auf die Materialien hat, zum anderen die Bauweise der Dächer sehr komplex sind.
  • Ein Glasdach bietet immer die Möglichkeit, dass bei heftigen Unwettern (zum Beispiel Hagel) das Glas zu Bruch geht – und schlimmstenfalls Personen dabei verletzt werden. Anschließend muss dann umgehend die Baufirma kontaktiert werden, um den Schaden beheben zu lassen.
  • Die regelmäßigen Reinigungsarbeiten können – je nach Größe des Daches – besonders viel Zeit in Anspruch nehmen, da ein sehr vorsichtiges Arbeiten notwendig ist: Aus Sicherheitsgründen sollte die Glasfläche möglichst nicht betreten werden.

Grundsätzlich stellt eine Terrassenüberdachung mit einem Glasschiebedach eine mögliche Alternative zu einem Wintergartenanbau dar. Die Aufbaumöglichkeiten sollten daher im Vorfeld detailliert mit einer entsprechenden Baufirma vor Ort besprochen werden – denn auch solch ein Aufbau sollte zunächst gut geplant sein.

Bild: Sunshine GmbH