preload
0 Comments | Mai 09, 2012

Haus aufwerten

Wie man sein Haus aufwertet… – und 6 Tipps wie ein Wintergarten auch noch zusätzliches Geld bringt

Ist es Ihnen zu eng in Ihrem Wohnhaus? Bauen Sie doch einen Wintergarten an Ihr Haus an. Ein Wintergarten wertet ein Haus eindeutig auf und bringt mehr Wohnfläche. In Zeiten einer Finanzkrise ist die Investition in die eigene Immobilie eine der Sichersten. Mit einem richtig gestalteten Wintergarten werden sie bewundert. Etwas worauf sie stolz sein können. Mischen Sie bei der Planung kräftig mit.

DecoArt-Wintergarten-610aAber nicht nur des Aussehens wegen bietet sich ein Wintergarten an. Wer möchte nicht gerne näher an der Natur sein? Gestaltet man seinen Wintergarten optimal aus, zum Beispiel auch mit bestimmten Pflanzen, so erhält man ein gesundes Raumklima. Bestimmte Pflanzen können Wohnraumgifte verringern. Bei jedem Atemzug die pure Gesundheit. Mit den richtigen Pflanzenkombinationen holen Sie sich den ewigen Frühling ins Haus.

Ein Wintergarten kann sehr viel Spaß machen. Ob Kaffeekränzchen oder Candlelight Dinner bei Mondschein im Wintergarten, das macht Lust. Ein Wintergarten gehört sorgfältig geplant, damit sich positive Wohngefühle einstellen. Er soll zum Blickfang werden.

[singlepic id=31 w=320 h=240 mode=web20 float=right]Dabei sollten Sie die Kosten immer im Auge haben. Lassen Sie sich verbindliche Kostenvoranschläge machen. Und pochen Sie auf deren Einhaltung. Planen Sie nur in Zusammenarbeit mit Fachleuten. Nur so geht alles sicher und bequem über die Bühne. Der Wert Ihre Immobilie wird gesteigert. Sie bekommen Anerkennung als Bauherr. Sie wollen sich doch wohl fühlen? Und Sie wollen doch mehr als nur Zinsen? Die Rendite heißt mehr Lebensqualität, mehr Licht, mehr Gesundheit.

Brauchen Sie auch mehr Geld im Geldbeutel?

Hier die Tipps:

  • Auf Grund des Investitionsförderungspaketes der Bundesregierung können Bauherren bis zu 1200 Euro vom Finanzamt erstattet bekommen.
  • Baut man auf das Dach des Wintergartens eine Photovoltaikanlage bekommt man durch die Einspeisung den Strom bezahlt.
  • Haben Sie zuwenig Pflanzen? Bieten Sie doch ihren Nachbarn, dass deren Pflanzen in Ihrem Wintergarten überwintern können. Das lassen Sie sich natürlich bezahlen. Beim Gärtner kostet zum Beispiel das Einstellen einer mittleren Pflanze fünf bis zehn Euro im Monat.
  • Manche Wintergartenbauer bezahlen für Käuferbesichtigungen, manchmal sogar Provisionen beim Verkauf. Wenn Ihnen Besichtigungen nichts ausmachen, eine zusätzliche Geldquelle.
  • Stellen Sie doch Ihren Wintergarten für Geburtstagsfeiern, Ausstellungen zur Verfügung. Verlangen Sie etwas für die Vermietung
  • Falls Sie einen Wintergarten – Bausatz selbst bauen, sind Ihre Erfahrungen bare Münze wert. Helfen Sie dem Nachbarn oder verkaufen Sie Ihre Pläne.

Bilder: Sunshine Wintergarten GmbH