preload
0 Comments | Aug 05, 2013

Motorische Belüftung im Wintergarten

Sie werden immer beliebter: die an das eigene Heim angebauten Wintergärten. Waren sie in den letzten Jahren eher ein Highlight in der Nachbarschaft, so sprießen sie heute wie Pilze aus dem Boden. Es gibt sie in kleinen Ausführungen, die zur Tasse Kaffee einladen, bishin zu großen Wohnräumen, in denen der Großteil des Tages verlebt werden kann. Je größer die Glasfläche ist, desto mehr Wärme wird im Inneren erzeugt – dies kann bei hohen Temperaturen auch schon mal belastend sein, so dass der Raum vermehrt belüftet werden muss.

Wintergarten mit motorischer Entlüftung

Eine extravagante Methode, den Wintergarten zu belüften, stellt die elektrisch betriebene „motorische Belüftung“ dar: durch Sensoren, die beim Bau des Wintergartens miteingebaut wurden, wird laufend die aktuelle Raumtemperatur gemessen. Übersteigen die tatsächlichen Werte die gewünschte Temperatur, so öffnen sich automatisch die Dachfenster, um eine Abkühlung zu erzeugen. Diese Art von Technik hat sowohl Vor- als auch Nachteile, die im Folgenden näher beleuchtet werden.

Ein deutlicher Vorteil liegt darin, dass auch bei Abwesenheit der Bewohner der Raum entsprechend belüftet wird, was auch den darin oftmals abgestellten Pflanzen zu Gute kommen wird. Da sich die Fenster nach entsprechender Abkühlung wieder automatisch schließen, wird auch so eine zu starke Auskühlung des Zimmers vermieden. Als Nachteil sei anzumerken, dass bei einem Stromausfall natürlich auch die elektrische Belüftung ausfällt und das Fenster – im geöffneten Zustand – nicht mehr per Hand geschlossen werden kann. Dies kann kritisch werden, wenn es plötzlich stark zu regnen beginnt…Hinzukommend muss bei jeglichem Defekt der Anlage die entsprechende Fachfirma kontaktiert werden, um den Schaden zu beheben.

Bevor man sich für eine solche motorische Belüftung entscheidet, sollten zuvor die Vor- und Nachteile ausreichend gegenüber gestellt werden. Denn ein solcher Einbau ist zum Einen mit Mehrkosten verbunden, zum Anderen wäre es bedauerlich, wenn die entsprechende Ausrüstung aufgrund späterem Umdenken nicht genutzt würde.

Mehr zum Thema: