preload
0 Comments | Okt 04, 2013

Wintergarten umweltfreundlich bauen

Da in der heutigen Zeit umweltfreundliche Denkweisen immer bedeutsamer werden, so stellt sich auch bei der Planung eines Wintergartenbaus die Frage, wie man diesen möglichst umweltfreundlich errichten kann. Zwar kann man an den grundlegenden Dingen wie Fundament, Glas, etc. nichts abändern, doch trotzdem gibt es einzelne Aspekte, die vom Standard abweichen und unter umweltfreundlichen Gesichtspunkten eingesetzt werden können. Im Folgenden werden nun einzelne Dinge aufgeführt und erläutert, zusätzlich werden entsprechende Vor- und Nachteile aufgeführt.

Wintergarten beheizt mit modernster Technologie

Bereits bei der Bauplanung sollte der Bauherr das entsprechende Anliegen gegenüber der Baufirma äußern, damit bereits frühzeitig auf spezielle Alternativen eingegangen werden kann.

  • Nachhaltigkeit der Materialien beachten: Dem Standard nach wird ein Wintergarten aus Kunstoff oder Aluminium gebaut. Diese Materialien sind langlebig und bedürfen keinerlei Zusatzpflege. Als Alternative eignet sich beispielsweise ein aus Holz errichteter Wintergarten – dieser Rohstoff ist nachhaltig und belastet bei fachgerechter Entsorgung die Umwelt nicht. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass das Holz regelmäßige Pflege bedarf, um ihn gegen die Witterung (Kälte, Feuchtigkeit, etc.) zu schützen. Zudem wird die Lebensdauer einer solchen Errichtung deutlich geringer sein als die eines herkömmlichen Anbaus.
  • Heizsystem: Grundsätzlich hat ein Bauherr bzgl. des Heizsystems die Auswahl zwischen einer Fußbodenheizung und/ oder einer Standheizung. Bei umweltfreundlichen Absichten besteht jedoch die Möglichkeit, den Wintergarten über entsprechende Solaranlagen zu beheizen. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine passende Himmelsrichtung und ein entsprechendes Dach (Schrägdach). Als Nachteil sei eindeutig anzumerken, dass durch die Anlagen auf dem Dach dem Innenraum enorm viel Tageslicht vorenthalten bleibt, was eigentlich ein Hauptaspekt für die Errichtung eines Wintergartens darstellt. Eine mögliche Alternative wäre dann, die Solaranlagen an geeigneter Stelle im Garten zu platzieren.

Als Fazit sei anzubringen, dass ein umweltfreundlich erbauter Wintergarten mit deutlich mehr langfristiger Arbeit (Holz) bzw. Mehrkosten (Heizsystem) verbunden ist. Trotzdem sollte die Entscheidung einzig und allein durch den Bauherrn getroffen werden.