preload
0 Comments | Mai 10, 2012

Wintergarten und Heizung

Wie verträgt sich eine verglaste Wintergartenanlage mit den Heizkosten ist eine beliebte Frage der Häuslebauer und Eigenheimbesitzer, die natürlich mit der Wärmeschutzverordnung in Einklang zu bringen ist.

Bild: Alu-Wintergarten von Aussen bei Nacht mit Beleuchtung

Bild: Alu-Wintergarten

Natürlich sind die bekannten Hersteller der Wintergärten mit der Wärmeschutzverordnung bestens vertraut, aber auch kleinere Metallbaubetriebe erfinden Eigenideen und vermarkten diese. Hier greifen nicht in jedem Fall die Maasnahmen der Wärmeschutzverordnung. Hier sollte der Bauherr schon eine Wärmebedarfsberechnung nach der Wärmeschutzverordnung in den Bauunterlagen haben.

Die Frage ist natürlich berechtigt, denn im Sommer, bei hohen Temperaturen, heizt sich ein Glasgebilde recht leicht richtig heiß auf, im Winter bildest es wohl eine der teuersten Schwachstellen eines Hauses aus.

Gegensteuern kann man leicht für die Sommermonate mit Jalousien, die sich mit Windmessgeräten sehr komfortabel steuern lassen. In kühleren Tagen bleiben die Jalousien geschlossen, bei warmen Tageszeiten schließen sich die Jalousien automatisch.

In den Herbstmonaten ist ein Wintergarten das optimale Erlebiss, die Pflanzen zeigen so gut wie keine Erschöpfungen, und bei den Temperaturen im Herbst, selbst im Spätherbst, sind die Heizkosten eines Wintergartens recht gering, entsprechen also etwa den Kosten der Beheizung für ein gut gemauertes Wohnzimmer.

Erst in den sehr kalten Monaten Dezember, Januar und Februar, auch zum Teil noch im März, erhöhen sich die Heizkosten deutlich, wenn man den Wintergarten nutzt. Aus Erfahrungsberichten kann man ablesen, dass viele Wintergartenbesitzer diese Räume lediglich zum abstellen von Pflanzen nutzen, die in den Wintermonaten erfrieren würden. Allerdings dürfte der Wohnstil bei der Nutzung eines Wintergartens erheblich steigern.

Sogar eine erhöhte Steigerung des Verkaufspreises der Immobilie mit einen Wintergarten bei einem Verkauf ist sicher. Letztendlich und sehr deutlich ist das Wohn-Wohl-Gefühl in einem Wintergarten sehr ausgeprägt, wobei jedoch auf die Wärmeschutzverordnung größter Wert zu legen ist. Eine Immobilie nutz man in der Regel nicht nur eine kurze Zeit, sonder zumeist mehr als ein Lebensalter. Insofern amortisieren sich etwaige Mehrkosten im Energiebereich schon in weniger als 15 Jahren.

Bilder: Sunshine Wintergarten GmbH